Tinnitus behandeln mit Benaudira

 

Wie ein Benaudira Wahrnehmungstraining bei Tinnitus helfen kann

Tinnitus? Oh Graus! Ohrensausen oder Ohrgeräsuche bedeuten für die Betroffenen fast immer eine massive Verminderung ihrer Lebensqualität.


Aktuelle Studien mehrerer Hochschulen belegen: Tinnitus kann durch Hörwahrnehmungstraining zum Abklingen gebracht werden.


Denn Tinnitus entsteht durch eine falsche Verschaltung von Neuronen im Gehirn. Die Fähigkeit des Gehirns, von ihm selbst erzeugte Geräusche als “nicht notwendig” zu erkennen und herauszufiltern, ist dabei beeinträchtigt. Zum Glück gilt aber auch: Das Gehirn ist bis ins hohe Alter trainierbar!

Ziel eines Benaudira Wahrnehmungstrainings ist es, die zentrale Hörverarbeitung so zu stimulieren, dass das Gehirn keine störenden Töne mehr erzeugt. Manfred Braig und Holger Raddatz, der Begründer von Benaudira, haben 2004/2005 eine Pilotstudie zur Tinnitus-Behandlung durch individuelle auditive Stimulation durchgeführt.


Das Ergebnis dieser Studie: 50 Prozent der Teilnehmer berichteten von einer deutlichen Besserung ihres Tinnitus, bis hin zu völliger, anhaltender Beschwerdefreiheit. Unter den Teilnehmern der Studie waren sowohl schwerhörige und nicht schwerhörige Patienten. Die Gruppe der nicht Schwerhörigen berichtete von einer Linderung um etwa 75 Prozent oder gar völliger Beschwerdefreiheit.

Seitdem wird das Benaudira Wahrnehmungstraining von zertifizierten Therapeuten europaweit eingesetzt, um Tinnituspatienten zu helfen. Die Trainingserfolge sind häufig sehr gut.


Lesen Sie einige Erfahrungsberichte, wie ein individuelles Benaudira Wahrnehmungstraining bei Tinnitus helfen kann.

Susanne Richter ist zertifizierte Benaudira Hörwahrnehmungstrainerin. Benaudira ist eine Weiterentwicklung der Neurostimulation nach Johansen. Ein Benaudira Wahrnehmungstraining kann unsere INPP-Entwicklungsförderung, das Übungsprogramm zu bilateralen Integration und die Sprachtherapie ergänzen.


www.benaudira.de

facebook.com/Benaudira