Sprachtherapie

Für Kinder empfohlen bei

  • Sprachentwicklungsverzögerungen
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Artikulationsstörungen
  • Dysgrammatismus
  • auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • phonologischen Störungen / Lautdifferenzierungsschwächen
  • myofunktionellen Störungen
  • Zahn- und Kieferfehlstellungen
  • Redeflussstörungen ( Stottern / Poltern)

Sprach- und Sprechstörungen behandeln wir nicht nur nach klassischen logopädischen Ansätzen, sonder immer ganzheitlich, an der jeweiligen Entwicklung des Kindes orientiert. Die Motorik und die frühkindlichen Entwicklungsstufen spielen hierbei eine große Rolle.

Die Mitarbeit der Eltern, die als Co-Therapeut in die Behandlung mit einbezogen werden, ist für den Erfolg der Therapie dabei sehr wichtig.

Therapiemethoden:

  • Neurofunktionelle Reorganisation nach B. Padovan
  • orofaziale Regulationstherapie nach C. Morales
  • Myofunktionelle Therapie nach A. Kittel
  • P.O.P.T. nach A. Fox-Boyer
  • SIM – Sensorisch-Integrative-Mototherapie nach G. Kesper
  • Akzentmethode nach Prof. S. Smith
  • Stottertherpie nach H. Zückner
  • LRS  – Behandlung und Rechtschreibtraining (Reuther-Liehr, Kieler Schreib- und Leseaufbau, Marburger Konzentrationstraining)
  • Dyskalkulietherapie nach dem Kieler Zahlenaufbau

 

Die Sprachtherapie erfolgt in der Regel auf Weisung des Kinderarztes, eines Hals-Nasen-Ohrenarztes, Kieferorthopäden oder Zahnarztes und kann über die Krankenkassen abgerechnet werden.