Benaudira-Hörtraining

Was ist Benaudira-Hörtraining?

Hörtraining mit der Methode von Benaudira ist ganz einfach: Patienten hören über Kopfhörer für sie persönlich komponierte Musik und trainieren damit ihre Hörverarbeitung im Gehirn. Die Musik betont Frequenzen, die vom Gehirn eventuell nicht gut verarbeitet werden. Mit Benaudira-Hörtraining verbessern Sie die Wahrnehmung aller für das menschliche Ohr wahrnehmbaren Frequenzen gleichermaßen. Ziel ist also ein ausgeglichenes Hören. Denn darauf bauen viele andere Fähigkeiten auf. Etwa die Muttersprache oder Fremdsprachen zu erlernen, oder die Konzentrationsfähigkeit in Gesprächen.

Grundlage des Hörtrainings ist eine von Holger Raddatz, dem Gründer von Benaudira,  zusammengestellte Bibliothek von instrumentaler Musik, Gesang, Geräuschen oder gesprochenen Wörtern. Für Menschen, die Probleme mit ihrer Hörverarbeitung haben, wird daraus die individuell genau passende Auswahl arrangiert. Ein detaillierter Hörtest ist die Basis dafür.

 

Wem hilft ein solches Hörtraining?

Es hilft Menschen mit Schwierigkeiten beim Hören…

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)
  • Tinnitus
  • zentrale Fehl – oder Schwerhörigkeit
  • Hyperakusis (ein über die Maßen feines Gehör)

 

… beim Sprechen

  • verzögerte / gestörte Sprachentwicklung
  • Aussprachestörung
  • Stottern
  • Aphasie

 

… beim Lesen und Schreiben

  • Lese-Rechtschreibstörung (LRS) / Legasthenie

 

…  bei der Aufmerksamkeit

  • Konzentrationsstörungen
  • Ablenkbarkeit
  • Aufmerksamkeitsdefizite (ADS)
  • Hyperaktivität (ADHS)
  • Probleme mit der Merkfähigkeit

Oder anders gesagt: Es hilft Kindern und Erwachsenen, die

  • Probleme haben, in einer Menschengruppe einem Gespräch zu folgen
  • eine verminderte Wahrnehmung hoher Töne haben
  • überempfindlich gegenüber Geräuschen sind
  • Ohrgeräusche wahrnehmen

 

… Schülern, die

  • ähnlich klingende Laute verwechseln
  • Buchstaben drehen oder verwechseln
  • Probleme bei der Rechtschreibung zeigen
  • ein geringes Leseverständnis haben

 

… Menschen mit

  • einer geringen Stimmdynamik
  • spätem Spracherwerb
  • Sprech-Unflüssigkeiten
  • mangelndem Melodiegefühl

 

… Personen, die

  • leicht ablenkbar sind
  • eine verkürzte Konzentrationsspanne aufweisen
  • Probleme mit der Aufmerksamkeit haben

 

Warum höre ich unausgewogen?

Ursachen können sein:

  • häufige Mittelohrentzündungen oder -ergüsse in der Kindheit
  • organisch bedingte Hörstörungen
  • akustische Über- oder Unterstimulation (häufiger oder längerer Aufenthalt in akustisch ungünstigen Umgebungen)
  • allgemeine Entwicklungsverzögerung
  • mangelndes verbal-auditives Lernangebot im Kindesalter
  • Erkrankungen und Störungen des Mittel- oder Innenohres

 

Was ändert sich durch ein Hörtraining?

  • die Hörfähigkeit wird optimiert
  • die zentralen Hörverarbeitung wird ausgeglichener
  • die Wahrnehmung aller vom Ohr weitergeleiteten Frequenzen wird geschult
  • das Zusammenspiel beider Gehirnhäften verbessert sich (Lateralität)
  • Entspannung und Ausgeglichenheit werden gefördert
  • spezifische Sprachlaute können geschult werden

 

Was Sie erwartet?

  • detaillierte Hörtests zur Beurteilung der Hörverarbeitung
  • eine individuell produzierte Trainings-CD
  • tägliches Hören zu Hause für 10-20 Minuten
  • ein erneuter Test nach 6-12 Wochen
  • ein Hörtraining, dass sich in der Regel über ein bis anderthalb Jahre erstreckt (4-5 CDs)

 

Praxis und Preise

  1. ausführliches Erstgespräch, Beratung und erster Hörtest, Dauer:1-2 Std., Kosten 150 Euro (für Kinder 100 Euro)
  2. Anfertigung einer Hörtrainings-CD (Kosten werden direkt mit dem Benaudira-Zentrum abgrechnet)
  3. erneuter Hörtest nach insgesamt 6-12 Wochen des Hörens, Dauer 1 Std., Kosten 100 Euro (für Kinder 80 Euro)

 

Susanne Richter ist zertifizierte Benaudira-Hörtrainerin.

www.benaudira.de

facebook.com/Benaudira